Transfers

Sündhaft teuer, aber wirkungslos

19 Jahre jung und schon einer der Teuersten der Geschichte: João Félix, Hoffnungsträger von Atlético Madrid.
19 Jahre jung und schon einer der Teuersten der Geschichte: João Félix, Hoffnungsträger von Atlético Madrid.(c) Getty Images (Anadolu Agency)

João Félix, Antoine Griezmann und Eden Hazard sind die drei teuersten Fußballer des Jahres. Alle drei sind bei spanischen Topklubs unter Vertrag – und alle drei blieben vieles schuldig.

Madrid/Wien. Die drei teuersten Transfers dieses Sommers allesamt Flops? Auf den ersten Blick sieht es danach aus. Aber der Reihe nach.

Da wäre Eden Hazard, den Real Madrid für 100 Millionen Euro von Chelsea geholt hat. Der hochbegabte Belgier, 28, sollte jene Lücke schließen, die der Abgang von Cristiano Ronaldo hinterlassen hat. Doch der bullige Hazard, einer der explosivsten Dribbler überhaupt, soll schon mit Übergewicht in Madrid angekommen sein. Gelungen ist ihm auch danach nicht allzu viel. Ein Tor in zehn Spielen steht zu Buche, vor der Ligapartie gegen SD Eibar (18.30, live Dazn) wächst die Kritik.