Mein Samstag

Wendeltreppe für Hamster

Neulich war ich, der Hamsterversorgung wegen, im Zoogeschäft. Waren Sie kürzlich einmal dort? Da gibt es . . . Also was es da alles gibt!

Die Abteilungen für Katzen und Hunde sind so unübersichtlich groß, dass man sich auf dem Weg in die Nagetierabteilung zwei- bis dreimal verläuft, vorbei an riesigen (60 kg!) Futterpackungen, die auf für Wiener Großstadthunde doch irgendwie recht abenteuerliche Namen wie „Wolfsblut“ hören. Und ganz eventuell stellt sich die Frage, ob sagen wir ein Mops aus Wien Margareten oder ein Chihuahua aus Favoriten wirklich unbedingt Rothirschfleisch mit Kürbis zum Abendessen bekommen muss oder ob da die Auswahl nicht vielleicht ein klitzekleines bisschen übertrieben ist. Wobei mir auch die Sorte „Kennerfleisch“ neu war – oder kennen Sie Kennerfleisch?

Auch in der Nagetierabteilung gibt es für jede noch so seltene Tierart (Degus und so) eine eigene breite Auswahl. Für Meerschweinchen etwa eine Mischung namens „Beauty Selection“. Wirklich? Geht es bei der Meerschweinchenhaltung um Schönheit? (Offenbar, die Googlesuche „Meerschweinchen Schönheitswettbewerb“ ergibt Tausende Treffer.) Für Hamster kann man einen „Farm Tropica Snack“ kaufen oder eine „Ratatouille“-Mischung. Was unser Karli am liebsten hätte, ist schwer zu sagen. Sehr große Freude scheint er jedenfalls mit einem simplen harten Brot zu haben.

Hätte ich die Hamster-Wendeltreppe (!) bestellt, die ich im Internet wahlweise in Rosa und Hellblau – offenbar ist die Hamsterzubehörbranche noch sehr in Geschlechterklischees gefangen – gesehen habe, hätte er sein größtes Hobby womöglich dank Treppe noch besser ausüben können: das Erwischen der Bettdecke, um selbige in Nullkommanichts in Stoffatome zu zerreißen. Davon abgelenkt hätte ihn eventuell der „Heimat-Müsli-Mix“ für Hamster, den ich ebenfalls beinahe gekauft hätte. Wobei sich halt schon die Frage stellt: Wo sieht so ein Wiener Hamster seine Heimat? Ursprünglich stammen Hamster aus Vorderasien, unser Karli aber aus der Lugner-City. Und da liegen nicht nur müslimixtechnisch einige Welten dazwischen.

E-Mails an: mirjam.marits@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.11.2019)