Fakten zum 11. 11.

Elf Fragen zum Brauch des Martinigansls

Rund eine Viertelmillion Gänse werden rund um den Heiligen Martin in Österreich verspeist. Nur ein kleiner Teil davon stammt aus heimischer Produktion, inklusive Auslauf auf der Weide.
Rund eine Viertelmillion Gänse werden rund um den Heiligen Martin in Österreich verspeist. Nur ein kleiner Teil davon stammt aus heimischer Produktion, inklusive Auslauf auf der Weide.(c) REUTERS (Heinz-Peter Bader)

Rund um den 11. 11. werden wieder allerorts Martinigänse verspeist. Drei Viertel davon stammen allerdings aus dem Ausland.

1 Woher kommt eigentlich der Brauch des Martinigansls?

Der Heilige Martin ist vor allem für drei Dinge bekannt: die Teilung seines Mantels, das Martinigansl und als Schutzpatron des Burgenlandes. Es gibt mehrere Erklärungen für den Brauch der Martinigans. Die häufigste ist jene, dass die schnatternden Gänse den Heiligen Martin verraten haben, als er sich bei ihnen versteckt hatte, um der Bischofsweihe zu entgehen.