Spectrum

Freundschaft der Gegensätze

Von zwei Weisen des Daseins: Eberhard Rathgeb über die Stiftskollegen Hegel und Hölderlin.

Geist und Natur, Aufklärung und Religion, Klassik und Romantik, Verstand und Gefühl, Wissenschaft und Intuition . . . Man könnte die Liste der vermeintlichen Gegensatzpaare beliebig verlängern. Zurück geht die dialektische Denkweise auf Platon, perfektioniert und der Metaphysik entgegengesetzt aber hat sie Hegel. Seine Art zu denken spaltete noch seine Interpreten in Links- und Rechtshegelianer. Der Publizist Eberhard Rathgeb setzt dem Chefdialektiker nun einen leibhaftigen Widerpart entgegen: den Dichter Friedrich Hölderlin. Das Gegensatzpaar dabei lautet: Philosophie und Poesie. Im Untertitel spannt Rathgeb die „Zwei Hälften des Lebens“ zur Synthese „einer Freundschaft“ zusammen.