Zwölf Stunden auf Laufband: Feuerwehrmann läuft Weltrekord

Der Der niederösterreichische ExtremsportlerAndreas Michalitz legte 70,9 Kilometer in voller Atemschutzmontur zurüc.

Der Extremsportler und Feuerwehrmann Andreas Michalitz hat am Samstag bei der Feuerwehrmesse in Oberwart einen Weltrekord aufgestellt. Der 51-jährige Niederösterreicher ging in voller Atemschutzmontur zwölf Stunden lang ohne Pause auf einem Laufband und legte dabei insgesamt 70,9 Kilometer zurück, berichtete die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt am Sonntag in einer Aussendung.

Der 51-Jährige, der bei der Feuerwehr Wiener Neustadt aktiv ist, ging bei dem Weltrekordversuch mehr als 88.000 Schritte. Die für den Rekord erforderliche Strecke von 50 Kilometern konnte er deutlich überbieten. Die Atemschutzausrüstung, die er dabei trug, wiegt laut der Feuerwehr mitsamt der Einsatzbekleidung etwa 24 Kilogramm. Für Michalitz ist es bereits der vierte Weltrekord. Er hat 2017 etwa einen Rekord im Stiegensteigen und im 100 Kilometer Laufen in Feuerwehrmontur aufgestellt.

(APA)