Schnellauswahl

Haus am Schottentor ist vollverwertet

New Work mietet 5500 Quadratmeter an. Damit ist das Projekt Haus am Schottentor der PEMA-Holding bereits vor Ende der Revitalisierung vorllwertet.

Das historische, ehemalige Bankgebäude an der Wiener Ringstraße wird bald wieder voller Leben sein: Die insgesamt 24.500 m2 Flächen, die durch die Revitalisierung des 1910 erbauten Ensembles entstehen, sind nun alle vergeben. Neben einem Nahversorger der mit einem umfangreichen exklusiven Gastronomie-Angebot und einem Supermarkt in der ehemaligen Kassenhalle einzieht, dem internationalen Co-Working Pionier und Anbieter „Spaces“, der rund 8700 m² bezieht, und einem Fitnesscenter in den einstigen Tresorräumlichkeiten, hat sich auch die NEW WORK SE mit ihren Töchtern XING E-Recruiting und Prescreen für den prominenten Standort entschieden.

„Das Haus am Schottentor ist zugleich ein traditionsreiches wie modernes Objekt – was die Mieter zu schätzen wissen. Es ist dies ein sehr gutes Beispiel für eine bunte wie lebendige Struktur mitten in der Wiener Innenstadt“, so Patrick Schild, Head of Agency & Sector Office bei CBRE Austria, der mit seinem Team alle Vermietungen im Auftrag der PEMA Holding begleitet hat. 

Neu geöffneter historischer Eingang

Insgesamt beziehen die New Work SE-Töchter Ding E-Recruiting und Prescreen 5500 m2 auf drei Geschoßen – inklusive einer Dachterrasse mit 235 m2. Spaces wird rund 8700 m² beziehen, während auf das Fitness Center 3500 m², auf einen Nahversorger 6000 m² entfallen.

Der Zugang zu den Büroräumlichkeiten erfolgt über die neu hergestellten historischen Portale, dem ehemaligen Direktionseingang, vom Schottenring aus. Diese wurden im Zuge der Einführung der Treppensteuer in Wien verschlossen und jetzt, im Zuge der Gesamtrevitalisierung, wieder geöffnet. Die rund 23.600m² sind auf fünf Geschoße verteilt.

„Dass sich die Mieter für unser Projekt Haus am Schottentor entschieden haben, ist für mich ein Beweis dafür, dass wir bei der Revitalisierung dieses denkmalgeschützten Gebäudes und der nachhaltigen Adaption für eine moderne Arbeitswelt sehr viel richtig gemacht haben“, zeigt sich Markus Schafferer, Geschäftsführender Gesellschafter der PEMA-Holding zufrieden.

 

Zum Haus am Schottentor

Das „Haus am Schottentor“ befindet sich direkt im Banken- und Börsenviertel Wiens. 1909 bis 1912 wurde es ursprünglich für den Wiener Bankenverein geschaffen. Die Architekten Ernst Gotthilf und Alexander Neumann wählten einen sezessionistisch-neoklassizistischen Stil, um dem „Ringstraßen-Look“ gerecht zu bleiben. Von 1943 bis 2002 wurde das Gebäude als Zentrale des Creditanstalt-Bankvereins genutzt und ging anschließend an die Bank Austria.