Schnellauswahl
Führungsfehler

Böses Karma

„Komm doch mit zum Griechen!“ Der Neue dachte, der Wadlbeißer lud ihn aus schlechtem Gewissen ein. Weil er eben im Meeting eine Idee des Neuen für seine ausgegeben hatte.

Nun lud er ihn zur After-Meeting-Runde ein. Der Neue war fast schon wieder versöhnt. Doch als er beim Griechen ankam, war niemand da. „Oh, wir waren im Pub“, zuckte am nächsten Tag der Wadlbeißer die Schultern, „das hast du missverstanden.“

Der Neue hatte sehr gut verstanden. „Nicht mit mir“, dachte er und holte zum Gegenschlag aus. Unterhielt sich am Mittagstisch beiläufig mit dem Geschäftsführer über einen uralten Fall, eine Verkaufsstrategie des Mitbewerbs, die grandios schiefgegangen war. Erwähnte kurz darauf an der Kaffeemaschine zum Wadlbeißer dieselbe Strategie, er meine, sie würde sich großartig zum Lösen eines bestimmten Problems eignen. Der Wadlbeißer schluckte den Köder, marschierte prompt zum Geschäftsführer und wollte diesem die Strategie als Allheilmittel für alles und noch mehr verkaufen.

Augenblicklich entlarvte der Geschäftsführer die Strategie als die gescheiterte des Mitbewerbs. Er jagte den Wadlbeißer aus dem Zimmer. Der Neue freute sich diebisch. Diese Runde ging an ihn.

Bis heute üben sich die beiden im Sesselsägen und Haxelstellen. Nur ihr Karmakonto, das ist inzwischen gähnend leer.   

 

Das Management. Unendliche Möglichkeiten für Fehler. Wenn Sie einen solchen loswerden wollen, schreiben Sie an: andrea.lehky@diepresse.com

Ähnlichkeiten mit realen Personen und Unternehmen sind zufällig und nicht beabsichtigt.

Alle "Führungsfehler" finden Sie hier.