Schnellauswahl

Erdoğan-"Fan" Trump und die "Hexenjagd" – Sorgen um Österreichs Wirtschaft – Warnung vor Darmbakterium

Wir starten mit Ihnen live in den Nachrichtentag und geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick:

„Hexenjagd“ auf Trump? Zum Auftakt der übertragenen Anhörungen in der Ukraine-Affäre hat ein hochrangiger US-Diplomat Präsident Donald Trump schwer belastet. Trump selbst sprach von "Hexenjagd" und einem "Scherz". Mehr dazu [premium]

Erdoğan-"Fan“. Trotz großer Spannungen zwischen Washington und Ankara hat US-Präsident Donald Trump seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdoğan beim Besuch in Washington fast überschwänglich gelobt. "Ich bin ein großer Fan des Präsidenten", sagte Trump bei einer Pressekonferenz. Mehr dazu

Brüchige Waffenruhe. Nach der jüngsten Gewalteskalation haben sich Israel und die Palästinenserorganisation Islamischer Jihad laut Verhandlungskreisen auf eine Waffenruhe geeinigt. Trotz der Ankündigungen hat es auch Donnerstagfrüh weiter Raketenbeschuss auf Israel gegeben. Bisher kamen im Gazastreifen mehr als 30 Menschen ums Leben. Mehr dazu

Sorgen um Österreichs Wirtschaft. „Die niedrige wirtschaftliche Dynamik in Österreich macht Sorgen“, konstatierte Alvaro Pereira, der für Länderstudien in der OECD-Wirtschaftsabteilung zuständige Direktor. Laut dem OECD-Direktor gibt es drei relevante Trends, auf die Österreichs neue Regierung reagieren müsste. Mehr dazu [premium]

Gefährliches Darmbakterium.  Ein Bericht der US-Gesundheitsbehörde CDC alarmiert: Einstige „Wundermittel“ wirken oft nicht mehr. In den USA sterben jährlich etwa 35.000 Menschen durch antibiotikaresistente Keime. Besonders gefährlich sei das Darmbakterium "Clostridioides difficile“. Mehr dazu

Der Morgen live:

Daten werden geladen ...