Schnellauswahl
Streaming

Schon zehn Millionen Abos für Disney+

Die Disney-Aktie schoss hoch, Netflix gab nach.

Burbank. Die Walt-Disney-Aktie kletterte am Mittwochabend auf ein neues Rekordhoch, nachdem das Unternehmen erste Zahlen zu seinem neu gestarteten Streamingdienst Disney+ veröffentlicht hatte: Das vorerst nur in den USA erhältliche neue Angebot habe bereits am ersten Tag zehn Millionen Abonnenten erreicht.

Wenig begeistert reagierten die Aktionäre des Konkurrenten Netflix, das Papier rutschte auf die Nachricht hin deutlich ab, erholte sich dann aber ein wenig. Disney scheint sich indes einen starken Platz im harten Streamingwettbewerb erkämpft zu haben. Ebenfalls in den USA auf diesem Gebiet aktiv sind der Platzhirsch Netflix, Amazons Prime-Video-Service, Apples kürzlich gestartetes Angebot Apple TV+ sowie das in Kürze erscheinende HBO-Max-Service von AT&T.

Der Disney-Konzern verfügt allerdings bereits über weitere Streamingangebote: Hulu mit 26,8 Millionen Abonnenten und ESPN+ mit 3,5 Millionen. Rechnet man Disney+ hinzu, kommt der Konzern in den USA auf 40,3 Millionen Streaming-kunden. Netflix bringt es auf 60 Millionen.

Die Folge: Hatte Netflix im Vorjahr Disney bei der Marktkapitalisierung zeitweise überholt und sich zum weltgrößten Unterhaltungskonzern aufgeschwungen, so hat sich das Verhältnis nun wieder umgekehrt: Mit einem Börsenwert von zuletzt 268 Mrd. Dollar wird Disney mehr als doppelt so hoch bewertet wie Netflix (124 Mrd. Dollar). (ag./b. l.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.11.2019)