Schnellauswahl
Klettern

Angela Eiter: „Ich brauche den Nervenkitzel“

Angela Eiter beim Klettern in ihrer Heimatregion Imst.
Angela Eiter beim Klettern in ihrer Heimatregion Imst.Bernie Ruech

Den Sport hat Kletterin Angela Eiter in der Wettkampfhalle wie auch auf dem Felsen mitgeprägt, ihren Erfolgsweg hat sie nun in Buchform gebracht. Ein Gespräch mit der Tirolerin über Körperbilder, Lebensschulen und den Wert von Rekorden.

Der Händedruck ist spürbar rau. Aus ihm spricht Angela Eiters Leidenschaft: das Klettern. Ihre vier WM-Titel im Vorstieg sind bis heute unerreicht, sie selbst konzentriert sich seit 2013 auf den freien Fels. Auch dort hat die Tirolerin Geschichte geschrieben, als sie im Oktober 2017 als erste Frau in Spanien eine Route mit dem Schwierigkeitsgrad 9b gegangen ist. Die Unbegrenztheit der Gesteinsformationen, das Spiel mit dem Lösen eben dieser Aufgaben, das ist es, was Eiter seit frühen Teenager-Jahren die (Fels)Wände hochtreibt.