Schnellauswahl
Song zum Sonntag

Billie Eilish träumt vom Absturz: „Everything I Wanted“

Billie Eilish: „Everything I Wanted“.
Billie Eilish: „Everything I Wanted“.(c) beigestellt
  • Drucken
  • Kommentieren

Im März hat Billie Eilish ihr erstes Album veröffentlicht: „When We All Fall Asleep, Where Do We Go?“ erreichte Spitzenplätze in den weltweiten Charts.

Billie Eilish: „Everything I Wanted“. Wie ist es, wenn man alles bekommt, was man sich wünscht, fragt sich Billie Eilish in dieser feinfühligen Ballade. Für die 17-Jährige hat sich erfüllt, wovon viele träumen: Musikerkollegen schätzen sie, Kritiker loben sie und die Massen jubeln ihr zu. Ein Traum? „If I'm bein' honest it might've been a nightmare“, singt sie nun, gut ein Jahr nach ihrem internationalen Durchbruch.

Der Nachtmahr sitzt ihr auf der Brust; sein Name ist Ruhm. Jeder wolle etwas von ihr und sie wolle niemanden enttäuschen. Dabei sei sie auch nur „somebody's daughter“. Träumt vom Fliegen und stürzt ins Nichts. „Nobody cried, nobody even noticed.“ Aber Billie Eilish hat einen Beschützer, ihren Bruder (und Produzenten) Finneas, dem sie den Song gewidmet hat: „And you say, ,As long as I'm here no one can hurt you‘.“ So zärtlich ist diese Liebe, so sanft die Stimme, so warm das Piano. So fragil diese Existenz.

Den Song der Woche küren diese Woche Heide Rampetzreiter in Vertretung von Thomas Kramar („Die Presse“) und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 und 21 Uhr auf FM4. www.diepresse.com/songderwoche

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.11.2019)