Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige
Anzeige

Wenn im Unternehmen plötzlich Unruhe aufkommt

Über Forschung als Innovationstreiber in Österreichischen Unternehmen.

Betriebsblindheit stellt oft die Grundlage von Situationen dar, in denen Unternehmer erkennen müssen, dass der Mitbewerb seine Sache wesentlich besser macht oder man potenziellen Kunden keine passende Lösung mehr bieten kann. 

Gegenrezepte gegen Betriebsblindheit gibt es, wie ein Blick auf österreichische Best Practices zeigt. Und ein erster Schritt in die richtige Richtung ist immer der Überblick über ein Thema. Daher hat sich „Die Presse“ in einem kompakten Whitepaper über 19 Seiten mit den wichtigsten Innovationstreibern für österreichische Unternehmen auseinandergesetzt:

Compliance Hinweis

Das Whitepaper wurde von der „Presse“ in Unabhängigkeit gestaltet und erscheint in Kooperation mit MCI.

Die Inhalte im Überblick

  • Kapitel 1: Wie agieren große, mittlere und kleine Unternehmen hinsichtlich Forschung und was leisten Österreichs Forschungseinrichtungen?
  • Kapitel 2: Wie Innovationsprozesse tatsächlich aussehen können.
  • Kapitel 3: Über Forschung im stillen Kämmerchen des eigenen Unternehmens: Ein Interview mit Michael Kraxner, Professor und Bereichsleiter für Forschung, Technologie und Life Sciences am Management Center Innsbruck.
  • Kapitel 4: So gelingen Forschungskooperationen: 23 Punkte, die es zu beachten gilt.
  • Kapitel 5: Ohne Budget weder Forschung noch Entwicklung. Ohne Kontakte weder Förderung noch Kooperation. Zum Glück geht es auch anders:
 Ein Best-Practice-Beispiel.

Jetzt Whitepaper anfordern

Mit der Bestellung stimmen Sie unseren Geschäftsbedingungen zu. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzinformation.