Schnellauswahl
Israel

„Der Tod der Zweistaatenlösung“

Die jüdischen Siedler im Westjordanland sehen sich durch die Entscheidung der US-Regierung im Recht.
Die jüdischen Siedler im Westjordanland sehen sich durch die Entscheidung der US-Regierung im Recht.(c) REUTERS (AMIR COHEN)

Kritik an der Trump-Regierung, die den letzten Meilenstein in ihrer Nahost-Politik setzte: die Anerkennung der jüdischen Siedlungen. Es ist ein weiteres Geschenk an Benjamin Netanjahu.

Wien/Washington/Jerusalem. Der groß angekündigte, von Donald Trump als „Jahrhundert-Deal“ gepriesene US-Friedensplan für den Nahen Osten lässt weiterhin auf sich warten. Nach der Nahost-Wirtschaftskonferenz in Bahrain im Juni ist es ruhig geworden um die US-Sonderbotschafter Jared Kushner und Jason Greenblatt. Seither blieb der Schwiegersohn und Berater des Präsidenten unter dem öffentlichen Radar, und Trumps Ex-Anwalt trat den Rückzug an.