Schnellauswahl
Weinkarte

Im Keller: „L’Esprit de l’Horizon" vom Weingut Domaine de l’Horizon

(c) Beigestellt

Der junge Wein braucht Zeit, um auf Touren zu kommen. Aber dann. Komplex und pfiffig zugleich.

Calce, das kleine südfranzösische Weindorf in der Region Roussillon, wäre eigentlich der ideale Ort für einen feinen französischen Film. In der Ferne die Pyrenäen, in der Nähe das Meer und dazwischen verwilderte Weingärten, bei denen man oft nicht sagen kann, ob sie so sein sollen, wie sie sind. Dort in dem Weinort und der Umgebung findet man nicht nur ein paar der spannendsten Weine Frankreichs, sondern auch interessante Typen.

Wie Thomas Teibert. Der Önologe aus Ulm hat hier vor 13  Jahren sein Weingut gegründet. Do­maine de l’Horizon heißt es. 16 Hektar groß, uralte Reben und alles voll biodynamisch. Ich habe vor Kurzem den „Esprit de l’Horizon Blanc 2018" getrunken. Eine sehr raffinierte Cuvée aus Grenache Blanc, Macabeu und Muscat. Der junge Wein braucht Zeit, um auf Touren zu kommen. Aber dann. Komplex und pfiffig zugleich.

Domaine de l’Horizon, „L’Esprit de l’Horizon", 19,90 Euro bei www.wagners-weinshop.com

("Die Presse - Schaufenster", Print-Ausgabe, 22.11.2019)