Schnellauswahl
Pflege

Vorhang auf für die Zähne!

Lola poliert ihrem Bruder Caspar die Zähne.
Lola poliert ihrem Bruder Caspar die Zähne.(c) Privat
  • Drucken
  • Kommentieren

Deine Zähne müssen viel aushalten: Etwa Zucker- oder Säureattacken. Wie kannst du sie vor Karies schützen?

Der Advent steht vor der Tür. Und damit die Zeit der Lebkuchen, Vanillekipferl, Schusterbuben und Schokoladenikolos. Das ist alles köstlich – doch für deine Zähne bedeutet es Stress. Zucker und Säuren greifen die Zähne an. Doch du kannst sie schützen: Indem du zweimal täglich Zähne putzt und jeden Abend die Zahnzwischenräume mit Zahnseide reinigst. Die Zahnpasta sollte unbedingt Fluorid enthalten. Fluorid stärkt die Zähne und schützt sie vor den Kariesbakterien, die Löcher in unsere Zähne knabbern wollen.

Man sollte die Zähne in der Früh – bevor man in die Schule geht – putzen und auch am Abend, bevor man schlafen geht. Am Abend ist es am wichtigsten: Denn über Nacht bildet sich sehr leicht Karies. Der Grund dafür ist der Speichel, der unsere Zähne vor Säuren schützt. Während wir schlafen, wird viel weniger Speichel produziert, daher sind die Zähne ungeschützt und die Kariesbakterien können ungehindert unsere Zähne anknabbern.

Wenn man einmal Karies im Mund hat, sollte man gleich zum Zahnarzt gehen, damit er die Bakterien aus dem Mund entfernt und eine Füllung legt. Eine Füllung ersetzt einen Teil vom Zahn, wenn dieser bereits von Kariesbakterien zerstört worden ist. Und ganz wichtig: Das Zähneputzen vor dem Schlafengehen sollen unbedingt Mama oder Papa übernehmen, sie sind geschickter und sehen viel besser bis zu den hintersten Zähnen.

Melonenpolierpaste. Alle sechs Monate sollte man zur Kontrolle und mindestens einmal im Jahr zur Mundhygiene zum Zahnarzt gehen. Mundhygiene bedeutet, dass der Zahnarzt oder eine zahnärztliche Assistenz deine Zähne untersucht und sie dann auch reinigt. Dafür verwenden sie spezielle Reinigungsinstrumente und Bürsten, um die Zähne von Belägen zu befreien und dann wieder ganz glatt zu polieren. Es gibt eigene Polierpasten mit verschiedenen Geschmacksrichtungen – die beliebtesten sind Melone und Bubblegum.

Danach wird ein Fluoridlack in die Zähne einmassiert. Verschiedene Getränke oder Speisen wie zum Beispiel Tee, Apfelsaft oder rote Spaghettisauce verfärben die Zähne. All diese Verfärbungen werden bei der Mundhygiene entfernt, damit die Zähne wieder schön weiß glänzen. Wenn du zwischen zehn und 18 Jahre alt bist, kostet die Mundhygiene auch nichts: Einmal im Jahr übernimmt die Krankenkassa die Kosten.

(c) FABRY Clemens

Wusstest du schon, dass . . .

. . . Schwarztee extrem viel Fluorid enthält und Zähne dadurch besonders gut vor Karies schützt? Er sollte aber unbedingt ungezuckert sein, denn Kariesbakterien lieben Zucker. Auch zuckerfreie Kaugummis helfen, sie regen die Speichelproduktion an.

Mehr Nachrichten findet ihr in der
„Presse“-„Kinderzeitung“ (DiePresse.com/kinderzeitung). Sie erscheint jeden Samstag und kostet im Abo 6,90 €/Monat für „Presse“-Abonnenten (sonst 8,90 €/ Monat).
Bestellung: telefonisch unter 01/514 14-70 oder per E-Mail an aboservice@diepresse.com.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.11.2019)