Schnellauswahl
Kochhistorie

Zwetschkenwurst

(c) imago images / Westend61 (Larissa Veronesi)

Diese halbwegs gesunde Süßigkeit ist eine Spielart der vor allem in Norditalien gängigen Schokoladesalami.

Zutaten: „Zucker 25 dkg, Zwetschken 28 dkg, Feigen 5 dkg, Nüsse 12 dkg, Staubzucker 5 dkg“

Zubereitung: „Gedörrte Zwetschken werden gewaschen und in Wasser weichgekocht, abgeseiht, entkernt und feingehackt. Zucker läßt man mit Wasser bis zum Flug spinnen, gibt dann die Zwetschken hinein und kocht die Masse zu einem dicken Mus ein. Dann mischt man kleinwürfelig geschnittene Feigen und Nüsse darunter und formt auf einem mit Staubzucker bestreuten Brett eine Wurst, sie wird erkalten und trocknen gelassen und vor dem Auftragen dünnblättrig geschnitten.“

Garnierung: Diese halbwegs gesunde Süßigkeit ist eine Spielart der vor allem in Norditalien gängigen Schokoladesalami, die zusätzlich stets mit Schnüren abgebunden wird, um sie echter Salami noch ähnlicher zu machen. Die Zwetschkenwurst enthält allerdings weder Schokolade noch Kakao. Notiert wurde das Rezept von Olga und Adolf Hess Anfang des 20. Jahrhunderts.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.11.2019)