Schnellauswahl
SPÖ

Schickhofer hat immerhin Rendi-Wagner besiegt

Schwer enttäuscht: SPÖ-Chef Michael Schickhofer.
Schwer enttäuscht: SPÖ-Chef Michael Schickhofer.(c) APA/GEORG HOCHMUTH

Schlimm, aber nicht ganz so schlimm wie erwartet. Einen „Schichtwechsel“ wird es wohl nicht geben.

Graz. „Schichtwechsel“ war der Wahlkampfslogan von Michael Schickhofer gewesen. „Schichtwechsel“ steht auch auf den Plakaten in der Landeszentrale der SPÖ in Eggenberg am Stadtrand von Graz, an diesem trüben, nebeligen Wahlsonntag. Nach und nach treffen die Funktionäre der steirischen SPÖ ein – und nach und nach hellt sich auch die Stimmung ein wenig auf. Auf den ersten Blick, angesichts der eintreffenden Ergebnisse aus der Obersteiermark. Nicht so schlimm wie erwartet ist es da.