Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Tesla

Elon Musk verliert nach Cybertruck-Desaster knapp 770 Millionen Dollar

Das lief nicht nach Plan: Das unzerstörbare Panzerglas bricht in der Live-Demonstration.Robert Hanashiro-USA TODAY via Imago
  • Drucken

Für das Design des härtesten Pick-Up-Trucks der Welt, musste Tesla-Gründer Elon Musk viel Spott einstecken und einen Verlust von 770 Millionen Dollar.

Der Autobauer Tesla hat nach Aussage seines Chefs Elon Musk bisher knapp 150.000 Bestellungen für seinen neuen Elektro-Pick-Up-Truck erhalten. Die Bestellungen seien eingegangen, ohne dass der Konzern Werbung geschaltet habe, twitterte Musk. Die Nachfrage überrascht, denn bereits bei der Präsentation musste Musk ordentlich Spott einstecken. Nicht nur dafür, dass die als unzerstörbar beworbene Scheibe bei der Präsentation tat, was sie eben nicht sollte. Auch für das Design.

Mit einem Startpreis von knapp 40.000 Dollar und einem futuristischen Design ähnelt der Cybertruck, den Musk am Donnerstag der Öffentlichkeit vorstellte, einem Radpanzer. Tesla will Ende 2021 mit der Produktion des Fahrzeugs beginnen.

Der geplante Frontalangriff auf das Kernsegment des US-Automarkts, entwickelte sich binnen weniger Stunden zu einem auf Musks Konto. Aufgrund der PR-Panne bei der Präsentation, bei der die angeblich bruchsichere Panzerglas-Scheibe brach, brach die Tesla-Aktie ein. Musk, der einen viele Firmenanteile besitzt, verlor binnen weniger Stunden knapp 768 Millionen Dollar. Auch jetzt ist Musk allerdings noch rund 23,6 Milliarden Dollar schwer.

 

 

(Red/APA)

Mehr erfahren