Schnellauswahl
Übernahme

Louis Vuitton kauft US-Juwelier Tiffany für 16,2 Milliarden Dollar

imago images/ZUMA Press
  • Drucken

Es ist die größte Übernahme von Louis Vuitton. 2007 übernahm der Konzern die letzten Anteile von Dior für sieben Milliarden Dollar.

Der französische Luxusgüterkonzern wird den US-Edel-Juwelier Tiffany übernehmen. Je Aktie sei ein Kaufpreis von 135 Dollar vereinbart worden, teilte LVMH mit. Damit wird die Traditionsmarke mit insgesamt 16,2 Milliarden Dollar bewertet. Der Deal soll bis Mitte kommenden Jahres über die Bühne gehen.

LVMH hatte sein Angebot für das 1837 gegründete Unternehmen mit einem Volumen von ursprünglich 14,5 Milliarden Dollar im Oktober bekanntgegeben. Nach einer Erhöhung gewährte Tiffany den Franzosen zuletzt Einblick in seine Bücher ("Due Diligence").

Im Oktober wurde Tiffany noch mit einem Wert von 12 Milliarden Dollar an der Börse gehandelt. Eine Übernahme von Tiffany wäre die bisher größte von LVMH. 2017 etwa bezahlten die Franzosen 7 Milliarden Dollar für die restlichen Anteile von Christian Dior.

(Red.)