Schnellauswahl

FM4 hat ein neues Zuhause

Ein wenig ab vom Schuss - der Küniglberg.
Ein wenig ab vom Schuss - der Küniglberg.Die Presse
  • Drucken

Seit dem 25. November wird aus neuen Studios am Küniglberg in Wien-Hietzing gesendet. Die Sender Ö1 und Ö3 sollen folgen.

Der Jugendsender FM4 hat den Anfang gemacht das Funkhaus in der Argentinierstraße verlassen. Nunmehr werden die Sendungen am Küniglberg in Wien-Hietzing gemacht, Ö1 und Ö3 sollen bis 2022 folgen. Schon 2014 beschloss der ORF, seine Sender künftig am Küniglberg zu bündeln. Das 300-Millionen-Euro-Projekt soll Ende 2021 abgeschlossen sein. Ende Jänner hatte es Gerüchte gegeben, dass die Umsiedlung eventuell nicht stattfinden könnte und FPÖ und ÖVP vielmehr eine Abschaffung von FM4 diskutieren würden.

Das scheint sehr lange zurück zu liegen, nun hat der Sender vier nagelneue Studios. Schon die "Morning Show" wurde heute aus dem sogenannten "Oktogon" gesendet, den Tag über steht beim "FM4 Housewarming" stündlich ein anderer Moderator vor dem Mikrofon. Conny Lee, Andreas Gstettner-Brugger, Claudia Unterweger, Heinz Reich, Chris Cummins, Steve Crilley, Eva Deutsch, Kristian Davidek und Riem Higazi sind von 10 bis 19 Uhr zu hören, danach erfüllen Alexandra Augustin und Daniel Grabner Hörerwünsche.

Quergeschrieben: Schade, dass FM4 das Funkhaus verlassen muss >>>

(red.)