Schnellauswahl
Ausbildung

Strabag errichtet in Ybbs eine Konzern-Lehrwerkstatt

Österreichs größter Baukonzern steckt neun Millionen Euro in ein neues Ausbildungszentrum.

Der Baukonzern Strabag, der allein in Österreich mehr als 11.000 Mitarbeiter beschäftigt, errichtet nun eine neue Konzernlehrwerkstatt in Ybbs an der Donau (Niederösterreich). Insgesamt fließen neun Millionen Euro in das Ausbildungszentrum, in dem rund 250 Lehrlinge pro Jahr geschult werden sollen, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab.

Das Areal, auf dem eine Ausbildungshalle mit Schulungsräumen, Freiflächen für die Baugeräteausbildung und ein Quartier mit Aufenthaltsräumen für 40 Lehrlinge entstehen, umfasst den Angaben zufolge 31.000 Quadratmeter. Bisher seien Winterausbildungen für den Maurer-, Pflasterer-, Schalungsbauer- und Tiefbauer-Lehrberuf aus Kapazitätsgründen an zwei unterschiedlichen Standorten, in Linz und in Guntramsdorf (Niederösterreich), angeboten worden.

"In der Konzernlehrwerkstatt wollen wir alle vereinen und somit auch die Synergien besser nutzen", so der Lehrlingsbeauftragte Günther Metzler. Geplant sei auch eine Kooperation in Form von Austauschprogrammen mit der deutschen Strabag-Konzernlehrwerkstatt in Bebra.

Mitentscheidend bei der Standortwahl für das neue Ausbildungszentrum in Ybbs seien die sehr gute Anbindung an die Westbahnstrecke und das Vorhandensein von Ausbildungsstätten anderer Unternehmen gewesen. Dadurch gebe es bereits eine umfangreiche Infrastruktur mit Freizeitmöglichkeiten für die Lehrlinge.

(APA)