Schnellauswahl
Abendbriefing

Die unterschiedlichen Wahrheiten am Tag nach der Wahl: Der Tag im Rückblick

Wir lassen den Tag Revue passieren, geben Tipps für den Abend und blicken auf morgen.

Die Landtagswahl in der Steiermark ist geschlagen. ÖVP und Grüne waren die klaren Sieger, SPÖ und FPÖ ebenso klar die Verlierer. Für VP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer ein guter Zeitpunkt, über politische Wahrheiten und den sogenannten Wählerwillen zu sinnieren. So sei es „auch eine Wahrheit, dass der Wählerwille vor der Nationalratswahl nie und nimmer eine Mehrheit für Türkis-Grün ergeben hätte“. Jetzt, nachdem die Koalitionsverhandlungen im Bund aufgenommen wurden, „spricht sich plötzlich eine Mehrheit für Türkis-Grün aus“. Mehr dazu

Indes hat der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer am Montagvormittag seinen Rücktritt erklärt - „obwohl er gar nicht gehen wollte“ [premium], wie Oliver Pink schreibt. Und die steirische FPÖ zimmert sich ihre eigene Wahrheit: Sie betont, nicht am Boden zu liegen, obwohl sie 8,9 Prozent weniger Stimmen erhalten hat. Vielmehr habe man das zweitbeste Ergebnis in dem Bundesland eingefahren und träume von einem freiheitlichen Landeshauptmann im Jahr 2024 (mehr dazu).

Was Sie heute noch wissen sollten

Missbrauchsprozess gegen Seisenbacher: Dem zweifachen Judo-Olympiasieger wird schwerer sexueller Missbrauch von Unmündigen angelastet. Er bestreitet die Vorwürfe und bekennt sich nicht schuldig. Auch sein Anwalt betont: „Es ist nix passiert.“ Mehr dazu

Kriegsheld oder Kriegsverbrecher? Ein Militärgericht sprach Edward Gallagher, Angehöriger der Eliteeinheit der Navy Seals, frei. Er war beschuldigt worden, einen IS-Kämpfer ermordet zu haben. Die Navy wollte allerdings intern weiterprüfen, doch dann warf sich US-Präsident Donald Trump für ihn in die Bresche. Mehr dazu.

Welche Magazin-Stücke Sie noch lesen könnten

Die Politik ist auf den Fisch gekommen: Als „Sardinen“ machen junge Italiener gegen die Rechtspopulisten mobil, die als „Pinguine“ kontern. Das Tier als Symbol hat eine lange Tradition, erklärt Karl Gaulhofer und bietet ein kleines Bestiarium, einen Leitfaden durch den politischen Zoo. Mehr dazu [premium]

Zum Blinddate in die Bürokantine: Julia Wenzel schreibt über eine Mittagspause mit Spannungsfaktor: Bei sogenannten „Lunch-Roulettes“ können sich zufällig ausgeloste Mitarbeiter per Blind Date besser kennen lernen - kulturelle Unterschiede und #metoo-Momente inklusive. Mehr dazu [premium]

Zitat des Tages

''Rendi-Wagner hat Loyalität verdient.''

SPÖ-Urgestein Gerhard Zeiler lehnt einen Parteivorsitz ab.

Worüber heute diskutiert wird

Wie geht es mit der SPÖ weiter? „Es gibt keine Alternative - außer Hans Peter Doskozil“, schreibt Oliver Pink im Leitartikel. Mehr dazu [premium]

Vergleich des Klimawandels mit Shoa untragbar: Die Aussagen des britischen Extinction-Rebellion-Aktivisten Roger Hallam sind ärger als die leider häufig gewordene Apokalypse-Hysterie, schreibt Thomas Kramar. Mehr dazu [premium]

Tipp für den Abend

Wer sich wundern sollte, warum in ganz Österreich heute (bis 10. Dezember) Gebäude orange beleuchtet werden: Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Die UNO hat deshalb die Kampagne „Orange the World“ lanciert. Mehr dazu

Noch nichts vor heute und keine Lust auf Fernsehen? Dann könnte man doch einmal beim Jugend-Radiosender FM4 reinhören (egal ob man nun selbst Jugendlicher ist oder nicht), der das Funkhaus verlassen musste und ab heute aus den neuen Studios am Küniglberg sendet. Mehr dazu

Was heute noch passiert

Rapid wählt heute - gegen 22.30 Uhr, weiß man, wer Michael Krammer als SCR-Präsident nachfolgt. Zur Wahl stehen Martin Bruckner und Roland Schmid. Klub-Stimme Andy Marek wird den Verein im Februar 2020 verlassen. Mehr dazu

Was morgen passiert

Am Dienstag beschäftigt sich eine Sondersitzung im Nationalrat mit der Causa Casinos Austria.

Bild des Tages

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gingen weltweit - hier in Brüssel - Menschen auf die Straße.
Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gingen weltweit - hier in Brüssel - Menschen auf die Straße.(c) AFP (KENZO TRIBOUILLARD)

>>> Mehr Bilder aus aller Welt