Schnellauswahl
Sexueller Missbrauch

Seisenbacher: „Das ist eine Verschwörung“

„Trainer“, sagt der frühere Champ auf die Frage, was er von Beruf sei. Die Vorwürfe weist der 59-Jährige pauschal von sich. Er spricht vielmehr von einem Komplott.
„Trainer“, sagt der frühere Champ auf die Frage, was er von Beruf sei. Die Vorwürfe weist der 59-Jährige pauschal von sich. Er spricht vielmehr von einem Komplott.(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)

Jahrelang hatte Judo-Olympiasieger Peter Seisenbacher zu den Missbrauchsvorwürfen geschwiegen. Im Prozess überraschte er mit der Aussage, die mutmaßlichen Opfer hätten sich gegen ihn verschworen.

Wien. Die Justizwache wollte kein Risiko eingehen. Mit einem beachtlichen Aufgebot wurde das Straflandesgericht Wien gesichert, ehe der zweifache Judo-Olympiasieger (1984 Gold in Los Angeles, 1988 Gold in Seoul) zur Anklagebank geführt wurde. Dort machte es sich Peter Seisenbacher bequem. Buchstäblich. Nach hinten gelehnt und mit übereinandergeschlagenen Beinen ließ er den Richter wissen, dass sämtliche Missbrauchsvorwürfe falsch seien.