Schnellauswahl
Sozialdemokratie

Rendi-Wagners letzte Chance

Pamela Rendi-Wagner: bewundernder Blick auf das große Vorbild Bruno Kreisky.
Pamela Rendi-Wagner: bewundernder Blick auf das große Vorbild Bruno Kreisky.(c) Rausch-Schott/picturedesk.com

Nach der Niederlage in der Steiermark mehren sich die Stimmen in der SPÖ, die für eine völlige Neuausrichtung der Partei plädieren. Unklar ist nur: In welche Richtung soll es gehen?

Wien. Das ging schnell. Sonntagabend noch hatte Michael Schickhofer als steirischer SPÖ-Chef weitermachen wollen, Montagvormittag trat er zurück. Die Genossen hatten Konsequenzen nach der Wahlniederlage eingefordert. Und im Bund? Da ist Pamela Rendi-Wagner zwei Monate nach einer ähnlich schweren Wahlniederlage immer noch im Amt. Die erste Frau an der Spitze der SPÖ soll die Partei neu ausrichten und sanieren.