Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ab 2022

So sollen die neuen Nachtzüge der ÖBB aussehen

Minisuits
Mehr Privatsphäre will die Bahn mit diesen Minisuiten schaffen.ÖBB
  • Drucken

Die ÖBB wollen moderne „Nightjets“ bis 2022 auf Schiene bringen. Einen ersten Einblick geben die Bundesbahnen bereits.

Die ÖBB geben im Internet einen ersten Einblick in die neuen Nachtzüge, die ab 2022 eingesetzt werden sollen. Die siebenteiligen „Nightjets" der neuen Generation bestehen aus zwei Sitzwagen, drei Liegewagen und zwei Schlafwagen. Ein Punkt, der dabei umgesetzt wurde: mehr Privatsphäre.

Schlafwagen
SchlafwagenÖBB

Im Liegewagen gibt es künftig sogenannten „Minisuiten" für Alleinreisende. Familienabteile gibt es weiterhin. Im Schlafwagen sind künftig Toilette und Dusche integriert. Neu ist auch kostenfreies WLAN, das im Fernverkehr bisher auf Railjets beschränkt war.

Liegewagen
LiegewagenÖBB

Mehr Details sind in einem kurzen Werbevideo zu sehen:

Die Bundesbahnen setzen auf Nachtzüge. Bevor die neuen Garnituren kommen, gibt es schon mehr Verbindungen. Im Jänner 2020 startet etwa die Nachtverbindung Wien–Brüssel (zwei Mal wöchentlich). Ein Jahr später soll eine direkte Nachtverbindung nach Amsterdam folgen. Auch mit anderen Destinationen - etwa Schweden - sind die ÖBB in Kontakt. Schließlich ist die Nachfrage zuletzt deutlich gestiegen.

(Red.)