Schnellauswahl
Im TV

Setzt Matthias Strolz jetzt auf Boulevardprogramm?

Was macht den Mann zum Mann? Das war Thema in "Strolz trifft Mann".
Was macht den Mann zum Mann? Das war Thema in "Strolz trifft Mann".(c) Screenshot Puls 4
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Neos-Gründer ist medial äußerst umtriebig. Eben erforschte er Männer, bald moderiert er eine „Fuck Up Show“ auf Puls 4. Unter dem Motto „Aufstehen - Krone richten - weitergehen“.

Der ehemalige Neos-Chef Matthias Strolz taucht immer öfter im Fernsehen auf. Unter dem Titel „Strolz trifft Mann“ sah man ihn vergangene Woche für Puls 4 auf der Suche nach dem Wesen der Maskulinität, dafür besuchte er ein etwas esoterisches Männercamp, rangelte mit den Teilnehmern und sprach mit einem früheren Porno-Produzenten.

Zu Gast war er auch in der neuen Talkshow von Arabella Kiesbauer, wo er von der Suche nach der männlichen Identität berichtete und auch erwähnte, dass er für seine Sendung in den sozialen Medien Schelte bekommen hatte. Das lag vor allem an einem Gesprächspartner, eben jenem Ex-Porno-Produzenten, der von seinem Leben mit einer „Sklavin“ erzählt hatte. Seltsam mutete auch die Wahl der einzigen Frau an, die in der Sendung zu Wort kam: Katia Wagner. Die Moderatorin und Kolumnistin der „Kronen Zeitung“, seit einer Weile im Zusammenhang mit dem Ibiza-Skandal im Gespräch (Heinz-Christian Strache beschuldigte sie, Teil eines kriminellen Netzwerks zu sein, sie ging nun dagegen vor), erklärte als „Vollblutfrau“, welche Eigenschaften sie bei Männern schätzt. Das alles verwirrte.

Neue Sendungen mit Strolz

Im weitesten Sinne interessante Ansprechpartner wird Strolz jedenfalls auch in Zukunft haben: Der Privatsender Puls 4 stellte einige neue Programme vor, darunter gibt es gleich zwei mit dem ehemaligen Spitzenpolitiker. In der „Fuck Up Show“, die Strolz moderieren wird, erzählen Menschen von ihren größten Niederlagen. Unter dem Motto „Aufstehen - Krone richten - weitergehen“ will man die Kunst des Scheiterns feiern. Bewerben dafür kann sich jeder, der „upgefucked“ ist. Das Boulevardeske fürchtet offenbar weder Puls 4 noch Strolz.

Außerdem wird er auch als Mentor zu sehen sein. In der neuen Sendung „2 Minuten 2 Mentoren“, angelehnt an das Format „2 Minuten 2 Millionen“, sollen Schüler ihre Ideen für Zukunftsprojekte vor einer Jury präsentieren. Die Jugendlichen werden dann – im Gegensatz zur Ursprungsshow – nicht mit Geld unterstützt, sondern bekommen ein einjähriges Coaching. Selbstverbesserung allerorts also: Mangelnde Energie kann man Strolz nicht vorwerfen.