Schnellauswahl
SPÖ

Offener Aufstand gegen Rendi-Wagner

RENDI-WAGNER
RENDI-WAGNER(c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Die Lage spitzt sich immer mehr zu. Einige Mitarbeiter wurden offenbar per E-Mail über ihre Kündigung informiert. In der Partei, vor allem in den Ländern, gärt es. Ist das der Anfang vom Ende der Ära Rendi-Wagner?

Franz Schnabl, der niederösterreichische SPÖ-Landesparteichef, brachte die Dinge am Donnerstag auf den Punkt, als er von einer „spürbaren Entsolidarisierung der Funktionäre auf allen Ebenen“ sprach. Gemeint war die SPÖ-Spitze. Nachdem die Partei nämlich 27 Mitarbeiter beim AMS zur Kündigung angemeldet hat, formiert sich intern breiter Widerstand: Gegen das Sparpaket. Gegen die Art und Weise, wie es kommuniziert wurde. Gegen den Umstand, dass ein Großteil der betroffenen Mitarbeiter offenbar per E-Mail von der bevorstehenden Kündigung erfahren hat. Und auch gegen Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner.