Schnellauswahl
Analyse

Das große Endspiel in Berlin

Vizekanzler Olaf Scholz (61) und Klara Geywitz (43) sind die Favoriten des Partei-Establishments. Aber das muss nicht zwingend ein großer Vorteil sein.
Vizekanzler Olaf Scholz (61) und Klara Geywitz (43) sind die Favoriten des Partei-Establishments. Aber das muss nicht zwingend ein großer Vorteil sein.(c) APA/AFP/JOHN MACDOUGALL (JOHN MACDOUGALL)

Heute endet die Stichwahl um den SPD-Vorsitz. Es geht dabei um viel mehr als die Genossen. Verliert Scholz, wackelt die Koalition.

Wien/Berlin. Es ist noch nicht lang her, da amüsierte sich Olaf Scholz über die Vorstellung, Olaf Scholz könnte SPD-Chef werden. Der Hamburger schloss kategorisch aus, sich um die Nachfolge von Andrea Nahles zu bewerben. Zeitlich, meinte Scholz, sei ein solches Parteispitzenamt für ihn, den Vizekanzler und Finanzminister, gar nicht zu schaffen. Nein, unvereinbar. Ganz klar.