Schnellauswahl
Literatur

Der lange Weg zum Glück

Autorin Aminatta Forna eröffnete die Wiener Erich Fried Tage, die bis Sonntag laufen.
Autorin Aminatta Forna eröffnete die Wiener Erich Fried Tage, die bis Sonntag laufen.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Aminatta Forna schreibt über Staatsterror in der afrikanischen Heimat und die Hinrichtung des Vaters. Ihr neuestes Buch: „Happiness“.

Als Aminatta Forna vor ihrer Lehrerin saß, kurz vor dem Schulabschluss und getrieben von der Idee, bald Schriftstellerin zu sein, legte diese ihr nahe, lieber Übersetzerin zu werden. „Aber ich möchte nicht übersetzen, sondern einmal die Texte schreiben, die dann übersetzt werden“, sagte Forna. Noch nie in ihrem Leben habe sie so viel Arroganz von einer jungen Dame gehört, antwortete die Lehrerin.