Schnellauswahl
Junge Forschung

Vedrana Šlipogor: Jeder Affe hat seine Persönlichkeit

Die Kroatin Vedrana Šlipogor kennt die Äffchen an der Uni Wien seit 2012: Ihre Experimente zeigen die soziale Wahrnehmung und Intelligenz der Tiere.
Die Kroatin Vedrana Šlipogor kennt die Äffchen an der Uni Wien seit 2012: Ihre Experimente zeigen die soziale Wahrnehmung und Intelligenz der Tiere.(c) Akos Burg

Die Verhaltensbiologin Vedrana Šlipogor arbeitet mit Weißbüscheläffchen in Wien und Brasilien. Die Persönlichkeit der Tiere gibt vor, wie sie Neues lernen und wie sozial sie sind.

„Wo immer ich hinziehe, ein Stück von meinem Herz bleibt am vorigen Ort“, sagt Vedrana Šlipogor . Die gebürtige Kroatin hat in Zagreb Molekularbiologie studiert und kam 2010 bei einem Praktikum in Frankreich auf den Geschmack der Forschung im Ausland. Über das Erasmus-Programm zog Šlipogor 2011 nach Österreich, wo sie an der Uni Wien Verhaltensbiologie studierte. Es folgten noch ein Erasmus-Jahr und ein Ernst-Mach-Stipendium in Wien, für die Forschung an Weißbüscheläffchen. Die kleinen Primaten haben Šlipogor nicht mehr losgelassen. Mit einem Uni:Docs-Stipendium der Uni Wien begann sie 2014 das Doktorat und zog dazu zweimal für mehrere Monate nach Brasilien. „Wenn ich in Brasilien bin, vermisse ich Österreich und Kroatien, und in Wien vermisse ich Brasilien und Kroatien“, schmunzelt Šlipogor, die im Gespräch zwischen fließendem Deutsch, Englisch und Portugiesisch wechselt. „Neben der Wissenschaft sind Sprachen meine Leidenschaft, ebenso Singen und die Fotografie.“ In Zagreb ist Šlipogor die Leadsängerin der Band Calido, die im Radio gespielt wird und auf YouTube gut vertreten ist.