Schnellauswahl

Drei Minuten zwischen Tod und Leben

„Zum Künstler muss man sich erziehen.“ Kaufmann, Horowitz.
„Zum Künstler muss man sich erziehen.“ Kaufmann, Horowitz.(c) Nachlass Nico Kaufmann

Wer will zu Lebzeiten erfahren, nie existiert zu haben? Vladimir Horowitz, sein erster Schüler, Nico Kaufmann – und wie sich dessen Geschichte in einem Roman von Lea Singer niederschlägt. Eine Spurensuche.

Drei Minuten sind eine kurze Zeit. Sie können über Leben und Tod entscheiden. Eben noch hatte der von schweren Depressionen geplagte Schweizer Karrierediplomat die Absicht, mithilfe des Sterbevereins „Ars“ Suizid zu begehen und damit auf eine künftige Laufbahn an der Spitze des bedeutendsten Schweizer Gerichts zu verzichten. Als zwei Männer ihn abholen wollen, ist er jedoch verschwunden. Auffällig ist eine auf dem Plattenteller liegende Vinylscheibe mit Schumanns „Kinderszenen“. Angestrichen ist das populärste Stück dieses Zyklus, die „Träumerei“. 3,01 Minuten dauert sie in dieser Einspielung.