Schnellauswahl

Viele Wege in den Dom

Lange Nacht. 15 Veranstaltungen leiten in den Welt-Aids-Tag über, Höhepunkt ist ein nächtliches Konzert im Stephansdom.

Wien. „Die Sehnsucht nach den Engeln . . .“ soll Samstagnacht im Stephansdom spürbar werden: Sie ist das Thema, dem musikalische Darbietungen und Lesungen folgen. Mitwirkende von „Believe Together“ sind die Opernsänger Wolfgang Schager, Daniela Fally und Wolfgang Bankl, Pop-Vertreter wie (Conchita) Wurst, Cesar Sampson und Doretta Carter, Schauspieler wie Sunnyi Melles, Chris Lohner und Konstanze Breitebner, Geigerin Lidia Baich, Organist Martin Haselböck, die Blechbläser der Bruckner Universität Linz, die Neuen Wiener Stimmen sowie der Wiener Domchor und das Domorchester. Auch Dompfarrer Toni Faber ist dabei, Kardinal Christoph Schönborn wird sprechen.

Das Konzert ab 22.30 Uhr ist der Höhepunkt, zu dem an diesem Abend verschiedene Wege führen. Man könnte, sagt Gery Keszler, ihn etwa bei Punsch und Adventkranzbinden im Motto am Fluss beginnen, sich dann im Life-Ball-Hotel Meridien zum Cocktail treffen – hier spielen der Hot Pants Road Club und DJ Mosey aka Pierre Sarkozy. Tanzlehrer Thomas Kraml öffnet seinen Ballsaal am Rochusmarkt, hier wagen sich einige ehemalige Dancing Stars aufs Parkett – und tanzen mit Besuchern gegen eine „entsprechende“ Spende. Im Atelier Theater geben die Kabarettistinnen Aida Loos, Barbara Balldini und Nadja Maleh Kostproben aus ihren jeweiligen Programmen.

Unter dem Titel „Club Together“ tun sich Volksgarten, Säulenhalle, Pratersauna, Vie i Pee und Horst zusammen – mit einem Ticket (à 15 Euro) können alle fünf Clubs besucht werden. Im Restaurant Habibi & Hawara werden orientalische Speisen und der syrische Bauchtänzer The Darwish aus Berlin aufgeboten. Auch der Planter's Club, der Ken Club in der Fluc Wanne, der Coiffeur-Café-Konditorei-Hybrid Gustav Emil Paula Paula und die Schwulenlokale Why Not, Felixx Bar, Village Bar und Mango Bar sind mit Aktionen dabei, Durchhaltende lädt das Motto Sonntagfrüh zum Drag Brunch. Tickets und Preise online oder an den jeweiligen Abendkassen. (tes)

Web: www.oeticket.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.11.2019)