Schnellauswahl

Vor 80 Jahren: Der Winterkrieg

Minus 40 Grad Celsius: keine warme Kleidung, keine passenden Schuhe. Ein erfrorener sowjetischer Soldat.
Minus 40 Grad Celsius: keine warme Kleidung, keine passenden Schuhe. Ein erfrorener sowjetischer Soldat.(c) Everett Collection/Picturedesk

Von 30. November 1939 bis 13. März 1940 dauerte der Sowjetisch-Finnische Krieg. In den endlosen Wäldern Finnlands fielen mehr als 150.000 Soldaten. Über die Hintergründe wird noch heute spekuliert.

Es gibt Konflikte, deren Wirkung nachhaltiger ist, als es den meisten Menschen – soweit sie jemals davon gehört haben – bewusst ist. In der Geschichte meines Geburtslandes, der Sowjetunion, gab es Ereignisse, die im kollektiven Gedächtnis der Bewohner der Nachfolgestaaten dieses Landes kaum mehr vorhanden sind, außerhalb dieser Region erst recht unbekannt sind, für die Weltgeschichte jedoch von entscheidender Bedeutung waren. Dazu gehört der sogenannte Winterkrieg zwischen der Sowjetunion und Finnland, der vom 30. November 1939 bis zum 13. März 1940 dauerte, in Russland aber nicht als Teil des Zweiten Weltkrieges gesehen wird, obwohl er zeitlich und politisch diesem zugeordnet werden müsste.