Schnellauswahl
Wien Modern

Die Kraft des Klaviers und des Raunens

Unablässige Kreiselbewegungen: Ingrid Schmoliner am präparierten Klavier.
Unablässige Kreiselbewegungen: Ingrid Schmoliner am präparierten Klavier.Wien Modern/Markus Sepperer

Finale des Festivals im Konzerthaus – u. a. mit Altmeister Frederic Rzewski am Klavier sowie tags darauf mit Jörg Widmanns zartesten Klarinettenklängen.

Wispern und Tuscheln bei einem Flashmob im Konzerthaus-Foyer vor Beginn am Freitag: Die Initiative für eine freie Musikszene in Wien will „die Musikförderung mitgestalten“. Atemgeräusche und in Musik umgegossene Sprachfrequenzen dann am Samstag im Großen Saal – und überall Diskussionsbedarf: Die 32. Ausgabe des Festivals Wien Modern hat jedenfalls von sich reden gemacht und ging nun mit einem Klavierabend und einem Orchesterkonzert zu Ende, bei denen ein letztes Mal unter dem heurigen Motto „Wachstum“ erstaunlich unterschiedliche ästhetische Positionen zu erleben waren.