Schnellauswahl

Indische Mondmission: "Vikram" zerschellte auf dem Mond

NASA-VIKRAM-LANDER
Eine Aufnahme der NASA zeigt die Stelle, an der "Vikram" in die Mondoberfläche einschlug.(c) APA/AFP/NASA/HANDOUT (HANDOUT)

Im September sollte ein indisches Modul auf dem Mond aufsetzen, kurz vor der Landung ging aber das Signal verloren. Die NASA hat nun die Trümmer entdeckt.

Etwa drei Monate nach der missglückten indischen Mondmission hat die US-Weltraumbehörde NASA die Überreste des Landemoduls "Vikram" auf dem Erdtrabanten gefunden. Der Lander der "Chandrayaan-2"-Mission ist demnach auf der Mondoberfläche zerschellt. Am Montag (Ortszeit) veröffentlichte Aufnahmen der NASA sollen die Verteilung der Trümmer über mehrere Kilometer zeigen.

Die indische Raumfahrtbehörde ISRO hatte nur Minuten vor der vorgesehenen Landung Anfang September die Verbindung zu dem Landemodul "Vikram" verloren. Das Modul befand sich zu diesem Zeitpunkt 2,1 Kilometer über der Mondoberfläche, danach blieb sein Schicksal zunächst ungewiss. Ein NASA-Satellit, der wenig später über die Stelle kreiste, an der „Vikram“ hätte landen sollen, konnte das Landemodul nicht ausmachen.

TOPSHOT-INDIA-SPACE-MOON-EXPLORATION
"Vikram" vor seiner Bruchlandung.APA/AFP/Indian Space Research Or

Der Lander war Teil der unbemannten, 142 Millionen Dollar (etwa 128 Millionen Euro) teuren "Chandrayaan-2"-Mission. Ziel war es unter anderem, die Oberfläche der Südpol-Region des Himmelskörpers zu kartieren, den Boden zu analysieren und Wasser zu suchen.

Bisher gelang nur den USA, der Sowjetunion und China eine kontrollierte Landung auf dem Mond. Im Frühjahr war eine israelische Sonde beim Landeversuch auf dem Mond nach einem technischen Fehler abgestürzt.

(APA/dpa/Red.)