Schnellauswahl
Pop

Nach Spotify gibt nun auch Apple Music eigene Awards bekannt

Billie Eilish hier bei den American Music Awards im November.
Billie Eilish, hier bei den American Music Awards im November.(c) APA/AFP/VALERIE MACON (VALERIE MACON)

Der Musikstreamingdienst Spotify hat Ende November angekündigt erstmals Musikpreise zu verleihen, Apple Music ist jetzt nachgezogen.

Apple Music und Spotify werden erstmals Musikpreise vergeben. Jedoch anders als bei Spotify sollen die Gewinnerinnen und Gewinner des Apple Streaming-Dienstes aus einer Mischung von Experten der Redaktion und Streamingzahlen ermittelt werden.

Die große Gewinnerin wurde auch schon bekanntgegeben: Die amerikanische Sängerin Billie Eilish hat das Rennen gemacht. Nachdem sie erst kürzlich bei den American Music Awards als beste Alternative-Rock-Künstlerin ausgezeichnet wurde, kürt sie Apple Music nun zur Künstlerin des Jahres. Die 17-Jährige soll den Preis am Donnerstag im Steve Jobs Theater, am Apple-Firmensitz im kalifornischen Cupertino, erhalten, wo Eilish auch performen wird. Die Künstler Lizzo und Lil Nas X sollen ebenfalls zu den Preisträgern zählen.

Spotify kürt nach Streamingzahlen

Spotify, Apple Musics Mitbewerber, wird seine Awards erst im März 2020 präsentieren - wobei die Gewinnerinnen und Gewinner ausschließlich auf benutzergenerierten Daten basieren. "Die gehörten Songs, Muster und Gewohnheiten werden dazu beitragen, die Preiskategorien, Finalisten und Gewinner der Spotify Awards zu bestimmen, indem sie ein echtes Abbild dessen liefern, was die Fans hören", sagte das Unternehmen bei der Ankündigung des Programms Ende November. "Man darf sich auf eine Preisverleihung freuen, die tatsächlich dem entspricht, was die Leute streamen."

Die größten Preise im Musikgeschäft sind die von der Industrie gewählten Grammy Awards, für die Billie Eilish in diesem Jahr sechsmal nominiert ist (Vergabe am 26. Jänner 2020) und die American Music Awards, die durch offene Fanumfragen ermittelt werden. (APA/Red.)

 

(APA/Red)