Schnellauswahl
Porträt

Der Mann, der Pisa erfand – und nutzen will

„Mr. Pisa“: Der 55-jährige Andreas Schleicher.
„Mr. Pisa“: Der 55-jährige Andreas Schleicher.(c) REUTERS (Charles Platiau)

Andreas Schleicher ist der Erfinder des Pisa-Tests. Der 55-jährige Bildungsforscher aus Deutschland interpretiert die Ergebnisse der Studie gern. Manche sagen auch: Er überinterpretiert sie.

Wien. Als Andreas Schleicher 2012 der „Welt“ die Tür zu seinem Heim in Paris öffnete, sah man ein Bild, das so gar nicht zum Klischee passte. Einem ehemaligen Waldorfschüler, Gesamtschulfan und Befürworter neuer Unterrichtsmethoden hätte man weniger strenge Regeln zugetraut. Aber der dreifache Familienvater Schleicher besteht gemeinsam mit seiner Ehefrau, Maria Teresa, ebenfalls eine Bildungsforscherin, auf strikte Vorgaben für seine Kinder: Mit dem Musikinstrument wird jeden Tag bis zu 40 Minuten geübt – wer einmal keine Lust hat, holt es am Wochenende nach. Der Computer darf nur im Wohnzimmer stehen. „Dschungelcamp“ sollte im Fernsehen lieber nicht laufen.