Schnellauswahl
Tagesbriefing

Trumps überlange Auftritte, Straches Taschen voller Geld und die dicken Lippen der Habsburger: Das Wichtigste im Überblick

Wir liefern Ihnen Nachrichten, die besten Stücke aus unserem Magazin und aktuellen Diskussionsstoff.

Das Militärbündnis Nato feiert 70. Geburtstag. Der heute beginnende Nato-Gipfel in London wird aber von vielen Unstimmigkeiten innerhalb des Bündnisses überschattet, die Organisation befindet sich überhaupt in der größten Existenzkrise seit Bestehen. Mehr dazu [premium]

Was heute schon passiert ist? Frankreichs Präsident Emmanuel Macron verteidigte gleich zum Auftakt des Gipfels seine Kritik (er bescheinigte der Nato den „Hirntod“). Es sei nötig, „eine echte strategische Debatte zu führen“. Der britische Premier Boris Johnson hingegen betonte die Bedeutung der Geschlossenheit der Bündnispartner. „Es gibt weitaus mehr, das uns eint, als das uns trennt“, so Johnson.

Und dann war am Mittwoch zu sehen, wie diverse Staatschefs über die überlangen Auftritte von US-Präsident Donald Trump spotteten. Eine entsprechende Szene hat eine Kamera des britischen Gastgebers eingefangen: „Ist das der Grund, weshalb du zu spät gekommen bist?", fragte Johnson scherzhaft Macron. Kanadas Regierungschef Justin Trudeau warf daraufhin ein: „Er war zu spät, weil er unerwartet eine 40-minütige Pressekonferenz vorneweg hatte.“

Das Wichtigste im Überblick

Straches Taschen voller Bargeld: Im Ermittlungsakt gegen den Ex-FPÖ-Chef gibt es Fotos von einer Sporttasche und einem Rucksack mit dicken Bargeldbündeln. Mehr dazu

Inzucht führte zur dicken Lippe der Habsburger: Erstmals (fast) bewiesen: Dynastische Heiratspolitik und deformierte Kiefer hängen miteinander zusammen. Mehr dazu

Wie Berlin zur Hauptstadt wurde: Wenige Monate nach dem Attentat auf Wolfgang Schäuble hielt dieser eine emotionale Rede im Jahr 1991. Ihm werden Verdienste um den „Hauptstadtbeschluss“ zugeschrieben. Mehr dazu

Ausgehverbot für Katzen? Die Haustiere würden die Artenvielfalt gefährden, argumentieren zwei niederländische Juristen. Experten zufolge könnte ein Ausgehverbot dank EU-Richtlinien möglich sein. Mehr dazu

Aus unserem Magazin

Drei Stunden Schlaf müssen reichen: Südkorea reüssiert bei der Pisa-Studie. Für Schüler ist das Bildungssystem eine Tortur, berichtet unser Korrespondent Fabian Kretschmer. Mehr dazu [premium]

Neues Glas - biegsam, leicht und härter als Stahl: Ein internationales Forschungsteam mit österreichischer Beteiligung hat ein neues Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur auf die doppelte Länge dehnen lässt, bevor es zerbricht, schreibt Wolfgang Däuble. Mehr dazu [premium]

Diskussionsstoff

Trump, der Zerstörer: Die Ukraine-Affäre platzt auch in die Londoner Nato-Geburtstagsparty, schreibt Burkhard Bischof in seiner Glosse. Mehr dazu