Schnellauswahl
Parteifinanzen

SPÖ kündigt alle Beraterverträge

Nedeljko Bilalic berät die SPÖ noch bis spätestens Sommer 2020. (Archivbild)Die Presse/Clemens Fabry

Mit Ende der jeweiligen Kündigungsfrist würde man sich von allen Beratern trennen, erklärte Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch - auch von Nedeljko Bilalic, der 24.000 Euo im Monat verdient.

Die SPÖ will alle Verträge mit politischen Beratern kündigen. "Wir werden alle Beraterverträge mit Ende der Kündigungsfrist auflösen. Wenn es geht, auch früher", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch der Tageszeitung "Österreich" (Donnerstagsausgabe). Diesen Plan wird Deutsch beim Parteivorstand am Montag vorbringen, kündigte er an.

Von der Vertragsauflösung betroffen sein wird dem Bericht zufolge auch die Vereinbarung mit Nedeljko Bilalic, dem Berater von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. Berichte, wonach sein Vertrag von 24.000 Euro pro Monat auf 8000 pro Monat gekürzt werden solle, dementierte Deutsch. Stattdessen werde der Vertrag mit Bilalic spätestens Ende Juni 2020 auslaufen, die Kündigungsfrist betrage sechs Monate, so Deutsch.

Ebenfalls Mitte 2020 auslaufen soll der Vertrag mit der Leykam Medien AG, bei der Ex-SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher Geschäftsführer ist. Laut Deutsch sollen bei der SPÖ lediglich Beraterverträge mit Steuerberatern und IT-Betreuern bestehen bleiben. (APA)