Schnellauswahl

Strache räumt bei "Wort des Jahres" ab – Österreich baut bei sozialer Gerechtigkeit ab – Schüsse auf Pearl Harbor

Wir geben Ihnen einen schnellen Überblick über die wichtigsten Themen des Morgens.

Das Wichtigste im Überblick

Weniger soziale Gerechtigkeit. Die Bertelsmann-Stiftung untersucht soziale Gerechtigkeit in EU und OECD. Österreich hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgebaut – und liegt mittlerweile nur noch auf Rang 17. Vor allem bei den Frauen sehen die Studienautoren Probleme. Mehr dazu [premium]

Schüsse auf Pearl Harbor. Ein Angehöriger der US-Marine hat auf dem Militärstützpunkt Pearl Harbor-Hickam auf Hawaii auf Zivilangestellte geschossen und drei von ihnen verletzt. Anschließend erschoss sich der Matrose selbst. Mehr dazu

Viele Tote bei Schiffsunglück im Mittelmeer. Vor der Küste des westafrikanischen Staates Mauretanien sind mindestens 57 Migranten beim Kentern ihres Schiffs ums Leben gekommen. 83 Menschen wurden gerettet. Mehr dazu

Übernahmeschlacht des Jahres. Am Donnerstag endet die Frist für die größte Übernahme in der heimischen Wirtschaftsgeschichte. Doch Hedgefonds machen den Endspurt spannend. Platzt der Deal zwischen AMS und Osram? Mehr dazu [premium]

Wort des Jahres. "Ibiza" ist das österreichische Wort des Jahres 2019. Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache lieferte mit "b'soffene G'schicht" das Unwort sowie mit "zack, zack, zack" den Unspruch des Jahres. Mehr dazu

Der Morgen live:

Daten werden geladen ...