Schnellauswahl
Ausschüttung

Ölfeldausrüster SBO stellt höhere Dividende in Aussicht

Gute Nachricht für SBO-Anleger: Für 2019 winkt eine Dividende vn 1,20 Euro je Aktie.

Der niederösterreichische Ölfeldausrüster SBO hat am Dienstag überraschend angekündigt, dass für das Geschäftsjahr 2019 mit einer Ausschüttung von 1,20 Euro je Aktie zu rechnen ist. Damit wäre die Dividende um 20 Cent höher als zuvor. Ebenfalls mitgeteilt wurde, dass die Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) den Konzernabschluss zum 31. Dezember 2018 sowie den Halbjahresabschluss zum 30. Juni 2019 gemäß Rechnungslegungs-Kontrollgesetz geprüft hat - und einen wesentlichen Berichtigungsbedarf hinsichtlich des Firmenwerts der Cash Generating Unit (CGU) Resource Well Completion Technologies, Inc. (Resource) zum 31. Dezember 2018 sieht.

Der Firmenwert dieser CGU betrug 23,7 Millionen Euro per 31. Dezember 2018. Das Ausmaß der möglichen Berichtigung könnte sich in dieser Größenordnung bewegen. SBO erwartet, dass das vorläufige Prüfungsergebnis in den nächsten Wochen per Bescheid bestätigt wird, heißt es. Die nicht cash-wirksame Berichtigung des Firmenwerts werde aber auf das Ergebnis 2019 und auf den Vorschlag über die Dividende keinen Einfluss haben. Die Korrekturen würden das Konzerneigenkapital zum 31.12.2018 (368,2 Millionen Euro) in der oben genannten Höhe bzw. die Eigenkapitalquote (40,9 Prozent) um bis zu 1,6 Prozentpunkte reduzieren.
 
Die CGU Resource besteht in seiner vormaligen Form nicht mehr. Per Oktober 2019 wurden Resource und die SBO-Tochter Downhole Technology zur neuen CGU „The WellBoss Company" zusammengeschlossen. Das neu entstandene Unternehmen hat laut SBO hohe Zukunftspotenziale und kombiniert die Innovationskraft der Resource mit der Vertriebsstärke der Downhole Technology.