Schnellauswahl
Glücksspiel

Sind die Casinos Austria bald tschechisch?

Symbolbild.
Symbolbild.(c) Neumayr / picturedesk.com (Neumayr)

Novomatic verkauft an die tschechische Sazka. Und verhilft den Tschechen zu einer Mehrheit an der Casinos Austria.

Wien. Dramatische Wende für die krisengebeutelte Casinos Austria: Der Glücksspielkonzern Novomatic, der 17,19 Prozent an der Casinos hält, wird seine Anteile verkaufen – angeblich um gut 100 Millionen Euro. Und zwar an den jetzigen Großaktionär, die tschechische Sazka. Die ist damit wohl am Ziel: Die Tschechen dürften, vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung, Mehrheitseigentümer der Casinos Austria werden. Derzeit halten sie 38,29 Prozent und damit den größten Anteil an dem österreichischen Unternehmen.