Schnellauswahl
Werk X

Die einstige „Arbeitersaga“ wiederholt sich als Farce

(c) ALEX GOTTER
  • Drucken
  • Kommentieren

Zwei Uraufführungen nach den alten Filmen: Palm inszeniert schamlos übertrieben, Köpping konzentriert flott.

Wie frischt man einen Film-Klassiker auf? In den Achtzigerjahren zeigte die vierteilige „Arbeitersaga“ Peter Turrinis und Rudi Pallas die Geschichte der II. Republik heroisch bis kritisch aus sozialdemokratischer Sicht. Im Werk X haben nun die Regisseure Helmut Köpping und Kurt Palm recht unterschiedliche Zugänge zu der Materie, wie sich bei den Uraufführungen am Donnerstag in Meidling herausstellte.