Schnellauswahl
Glosse

Eine freiheitliche Auftragsliebe

Archivbild, 2015: Heinz-Christian Strache und die "John Otti Band" bei der Wien-Wahl
Archivbild, 2015: Heinz-Christian Strache und die "John Otti Band" bei der Wien-Wahl(c) APA/HANS PUNZ
  • Drucken
  • Kommentieren

Team Dominik Nepp oder Team Heinz-Christian Strache? Werner Otti, der Liedsänger der blauen Haus- und Hofkapelle, hat sich geoutet.

Ein bisschen Zeit bleibt noch für die Entscheidung. Blau-affine Wähler können in Ruhe überlegen, ob sie sich bei der Wien-Wahl 2020 lieber dem Team Dominik Nepp (FPÖ) oder dem Team Heinz-Christian Strache (DAÖ – vielleicht mit Strache oder nur mit seinen neuen Freunden) anschließen.

Einer hat diese Entscheidung schon getroffen. Werner Otti, der Liedsänger der blauen Haus- und Hofkapelle, hat sich im „Kurier“-Interview geoutet. Für wen wird jener Mann künftig auf der Bühne stehen, der über „HC“ singt, „Liebe ist der Weg, Gerechtigkeit sein Ziel. Respekt und Wahrheit bedeuten ihm sehr viel“? Wird er ins Team Strache wechseln, der diesen Song erst kürzlich nostalgisch postete?

Nein. „Wir werden für die FPÖ spielen“, sagt der Sänger der John-Otti-Band. Man singe für die, die einen engagieren, und überhaupt sei das „halt alles ein Auftrag gewesen“. Den Text habe die FPÖ vorgegeben. „Den hat der Herbert Kickl korrigiert und freigegeben.“ Der blaue Klubobmann schreibt also nicht nur Reime, sondern auch Lieder. Ihm wird sicher auch etwas zu Norbert Hofer einfallen. Vielleicht ist es auch bei ihm bisher nur Auftragsliebe gewesen. 


[Q01P5]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.12.2019)