Schnellauswahl
Interview

Fiva: „Am Abend will ich ausbrechen“

„Das Glücklichsein im Moment, das scheint mir eine eigene Kunstform zu sein“, sagt Fiva.
„Das Glücklichsein im Moment, das scheint mir eine eigene Kunstform zu sein“, sagt Fiva.Daniel Dückminor
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Münchner Rapperin Fiva präsentiert sich auf „Nina“ so persönlich wie nie zuvor. Mit der „Presse am Sonntag“ parlierte sie über die eigene Realness und Pornorap à la Yung Hurn.

In „Einfach nicht bremsen“ bezeichnet sich die Protagonistin als „Kind der Münchner Mittelschicht“ – ist das autobiografisch?

Ja, absolut.

Ist das nicht ein Problem des deutschen Hip-Hops, dass da so viele Mittelschichtmenschen am Tun sind, und die Musik im Ursprung eine Ghettomusik war?