Schnellauswahl
Analyse

Autoindustrie: Nur die Großen überleben

Archivbild.
Archivbild.(c) APA/AFP/ERIC FEFERBERG (ERIC FEFERBERG)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Fusion von FCA und PSA war eine Überlebensfrage. Man wird in der Autoindustrie künftig noch mehr Kooperationen sehen.

Für langgediente Mitarbeiter von Jeep ist ein Eigentümerwechsel mittlerweile schon Routine. In den vergangenen 32 Jahren hatte der Hersteller von Geländewagen fünf verschiedene Besitzer – AMC, Chrysler, DaimlerChrysler, Cerberus, FCA. Mit PSA wird es bald der sechste sein.

Für FCA mit seinen Marken Alfa Romeo, Chrysler, Dodge, Fiat, Jeep, Lancia, Maserati war die Fusion mit PSA (u. a. Peugeot, Opel, Citroen) eine Überlebensfrage – mehr noch als für PSA. Zwar verkaufte FCA 2018 mehr Autos (4,8 Millionen), am Ende des Jahres blieb ein Gewinn von 3,6 Milliarden Euro. PSA war aber mit weniger Autoverkäufen (3,9 Millionen), weitaus profitabler (Gewinn: 3,3 Milliarden Euro).