Schnellauswahl
Interview

Politologe David Bell: „Europa wird weiter als Sündenbock herhalten“

„Johnson macht viel Lärm, aber es gibt keinen Grund, ihm Vertrauen zu schenken“, sagt Politologe David Bell.
„Johnson macht viel Lärm, aber es gibt keinen Grund, ihm Vertrauen zu schenken“, sagt Politologe David Bell.APA/AFP/JESSICA TAYLOR
  • Drucken
  • Kommentieren

Politologe David Bell über Boris Johnsons Ziele als Premierminister und das Versagen der Opposition.

Die Presse: Boris Johnson hat bewiesen, dass er gut in Kampagnen ist. Wird er auch gut im Regieren sein?

David Bell: Regieren heißt, Dinge erledigen und nicht, sich zu inszenieren. Johnson macht viel Lärm, aber es gibt keinen Grund, ihm Vertrauen zu schenken. Selbst als Bürgermeister von London hat er wenig vorzuweisen, und es gab jede Menge Stümperei. Er hat gnadenlos delegiert, und das könnte auch der künftige Regierungsstil sein.

Viele sprechen davon, dass er mit seiner großen Mehrheit nun den Freiraum hat, sein wahres liberales Inneres wiederzuentdecken und jener Johnson regieren wird, der einst Einwanderung ausdrücklich begrüßt hatte. Sehen Sie eine Möglichkeit dafür?