Schnellauswahl
Geld(sorgen)

Fehler? Sprich darüber und werde stark

Inspiration für Millennials #27. Mit Young Science-Botschafter Gerhard Furtmüller die eigene Persönlichkeit entwickeln. Diesmal: Wie gehst Du mit Deinen Fehlern um?

In der letzten Kolumne habe ich erläutert, wie Du Deinen Lernprozess beschleunigen kannst. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Du denselben Fehler nur einmal machst. Heute erkläre ich Dir, wie Dich Deine Fehler stark machen können.

Fehler gehören zum Leben

Fehler zu machen ist das Natürlichste auf der Welt und sie gehören im Privat- und Arbeitsleben genauso wie im Sport dazu. In sportlichen Angelegenheiten führen Fehler einer einzelnen Person häufig zu gesamtheitlichen Niederlagen. Ein aktuelles Beispiel dafür sind die Tore, die der FC Red Bull Salzburg gegen den FC Liverpool erhalten hat und die zum Ausscheiden aus der Champions League geführt haben. Diese Erfahrungen sind nicht nur mit Enttäuschungen verbunden, sondern können wie auch in diesem Beispiel jede Menge Geld kosten. Dennoch gehören Fehler zum Leben dazu, so ungemütlich die Konsequenzen auch manchmal erscheinen.

Jeder macht Fehler

Leider ist es so, dass wir in unseren Schulen, aber auch in den Unternehmen, häufig eine Kultur pflegen, in welcher das Vermeiden von Fehlern als oberste Priorität definiert wird. Das bedeutet, dass Fehler nicht erwünscht sind und teilweise auch in keiner Form toleriert werden; Fehler sind demnach theoretisch inexistent. Daraus resultiert, dass Fehler verschwiegen oder auch geleugnet werden – und das, wo doch schließlich jeder einmal einen Fehler macht!

Mit Fehler offen umgehen

In der Ö3-Sendung „Frühstück bei mir“ fragte die Moderatorin Claudia Stöckl den CEO der Erste Group, Andreas Treichl, ob auch er Fehler mache und wie er damit umgehe. Darauf antwortete Treichl sinngemäß: „Ja, ich habe sogar schon Fehler gemacht, die Hunderte Millionen Euro Schaden verursacht haben, wie das Island-Abenteuer beweist. Daher ist es wichtig, diese Fehler offen anzusprechen, um daraus zu lernen und es das nächste Mal besser zu machen.“

Pixabay

Überwinde Deine Angst

Wie dieses Beispiel eines erfolgreichen CEO zeigt, ist es wichtig sich begangene Fehler erstmal einzugestehen und in weiterer Folge offen zu nennen, um anschließend von ihnen lernen zu können. Doch häufig sind es unsere Ängste, die uns schwach machen und das Reden über unsere Fehler nicht zulassen. Daher ist es wichtig, dass wir mutig sind und uns dieser – für uns ungewohnten – Herausforderung stellen.

Fehler machen stark

Diese Bereitschaft, mit Fehlern umzugehen, ist kein Zeichen von Schwäche, sondern macht Dich erst so richtig stark – denn sie ermöglicht es Dir zu wachsen! Und wenn Du das in Deinem Unternehmen beispielsweise als Führungskraft machst, dann schaffst auch Du vor Ort eine Fehlerkultur, die in weiterer Folge eine Grundlage für eine Learning Organization darstellt.

Sprich über Deine Fehler

Daher ist es bedeutsam, dass Du Dir einen routinierteren Umgang mit Deinen Fehlern erarbeitest. Das kann vor allem für den bevorstehenden Jahreswechsel ein für Dich passendes Ziel sein, um Deine Persönlichkeit zu boosten. Daher frage ich dieses Mal: „Wie gehst Du mit Deinen Fehlern um?“

Die Inspiration für Millennials #28 gibt es am 11. Jänner!

Bei Fragen oder Anregungen freue ich mich auf ein Mail unter gerhard.furtmueller.presse@wu.ac.at.

Privat


Gerhard Furtmüller aka Doktor Furti ist Senior Lecturer am Department für Management der Wirtschaftsuniversität Wien und Young Science Botschafter. An der WU begleitet er jährlich Tausende Millennials auf ihrem Weg ins Berufsleben. Seine Publikationen zum Thema Motivationsaufbau sind u.a. im Harvard Business Review erschienen.

https://www.doktorfurti.at/