Schnellauswahl
Weinkarte

Im Keller: „Pinot Noir 2016“ von Elgin Ridge

„Pinot Noir 2016“ von Elgin Ridge
„Pinot Noir 2016“ von Elgin RidgeBeigestellt

Diese südafrikanische Flasche hat es auf die Festtagsweinliste geschafft.

Ich hab vor einiger Zeit einen wirklich guten Pinot Noir getrunken. Der hat es auch locker auf meine Festtagsweinliste geschafft. Elign Ridge heißt das Weingut und es liegt 70 Kilometer östlich von ­Kapstadt. Dort machen Brian und Marion Smith seit zwölf Jahren biodynamisch vinifizierten Wein. Das Paar kommt aus England und hat ein Vermögen im IT-Business gemacht. Jetzt macht es Wein in Südafrika. Man kann sogar von Kapstadt aus eine Tour zu seinem zehn Hektar großen Weingut buchen.

In den Weingärten grasen Schafe und Rinder, dazwischen watscheln Enten. Sehr idylisch also. Ich hab den ­„Pinot Noir 2016“ getrunken. Sehr frischer, pikanter Wein mit feinem Kirscharoma. Gut balancierte Tannine. Braucht noch viel Luft. Wen das Etikett verwirrt: „282“ ist nicht der Preis, sondern die Seehöhe, auf der die Weingärten liegen.

Elgin Ridge, „Pinot Noir 2016“, kostet 22 Euro bei Wagner. www.wagners-weinshop.com

("Die Presse - Schaufenster", Print-Ausgabe, 06.12.2019)