Schnellauswahl
Thesen für 2020

Klimadiskussion: Die Sache mit den Palmen auf den Almen

Die traditionell lobbystarken Agrarier stellen ihre „Wintertagung“ im Jänner unter das Motto „Von Almen zu Palmen“ (Symboild aus Tirol).
Die traditionell lobbystarken Agrarier stellen ihre „Wintertagung“ im Jänner unter das Motto „Von Almen zu Palmen“ (Symboild aus Tirol).(c) Getty Images (Johannes Simon)

Im Kampf gegen den Klimawandel dominieren Partikularinteressen, ein wirklich schlüssiges Gesamtkonzept ist nirgends zu sehen. Stattdessen wandelt sich die Szene zum Schlachtfeld der PR-Genies.

Der Klimawandel wird die wirtschaftspolitische Diskussion 2020 beherrschen, das ist nicht schwer vorauszusagen. Diese wird in Branchen vordringen, die derzeit noch nicht so im Fokus stehen. Und sie wird im Kampf um Partikularinteressen zunehmend zum Schlachtfeld der PR-Genies: Wer den griffigeren Slogan hat, punktet.

Einen Vorgeschmack darauf liefern die traditionell lobbystarken Agrarier, die ihre wichtigste jährliche Diskussionsveranstaltung, die „Wintertagung“, im kommenden Jänner unter das Motto „Von Almen zu Palmen“ stellen.

Grenzgenial griffig, sehr einprägsam – und üppig mit dem derzeit wichtigsten Attribut der Klimadiskussion versehen: der Dramatisierung und Zuspitzung. Denn in der Realität wird wohl noch einige Zeit vergehen, bis der Klimawandel die erste Dattelernte in der Pasterzen-Oase erlaubt.